Wissensdatenbanken von Finanzdienstleistungen im Web 2.0

Durch Open Source Technolgie (z.B. Wordpress oder Drupal) kann eine Bank oder ein Finanzdienstleister heute völlig unkompliziert und gezielt internen Wissensträgern einen Mehrwert in Form von Fachcommunities zur Verfügung stellen.

Interne Communities für die Förderung des Austausches von Wissen

Denkbar ist die offene oder durch Passwortvergabe in mehreren Hirachiestufen begrenzbare Nutzung für Mitarbeiter oder angeschlossene Partner. Will eine Bank z.B. ihren Mitarbeitern im Unternehmensbereich einen Austausch von Erkenntnissen und Vorschlägen anbieten, hat sie es in der Hand, auf einer solchen Plattform die dort stattfindenden Diskussionen zu initiieren, zu lenken, einzugreifen oder auch gezielt eine Bindung von assoziierten Mitglieder herzustellen.

Mitarbeiter haben i.d.R. ein grosses Interesse an der Nutzung einer solchen Plattform, da auch bereits die Vorzüge von Wikipedia bekannt sind und diese Anwendung rege genutzt wird.

Gleichzeitig ergibt sich innerhalb grösserer Organisationen der sogenannte „CrowdSourcing" Effekt, da die Bank die kollektive Intelligenz einer Gruppe oder Kundencommunity gezielt für Produktentwicklungen und Prozessinnovationen einsetzen kann. Der Dialog mit Mitarbeitern, Partnern oder Kunden liefert Ideen, Tipps und Bewertungen für Design und Produktentwicklung und trägt zu Innovationen (und damit auch potentiell zu Kosteneinsparungen) bei.

Offene Communities

Ein andere Entwicklung nutzt prinzipiell die gleiche Form der Technologie, basiert aber auf Basis eines freien öffentlichen Zugangs für Kunden. Hier erzielen Blogs und Communities hohe Werte bei den Einschätzungen von Kunden in Bezug auf ihre vertrauensfördernden Eigenschaften. Diese werden deutlich höher bewertet als einseitge Mitteilungen des Managements, Werbung oder Unternehmens E-Mails. Mit einem in 2007 von der Bank of America gestarteten Community namens „Small Business Online Community (SBOC)" konnte bereits ein Best Practice veranschaulichen, wie eine Kundenbindung mit Hilfe einer Community im B-to-B erfolgreich umgesetzt wurde.

Im deutschsprachigen Raum spielen offene Communities bereits bei Banken wie Comdirect, Onvista / Boursorama S.A. Fimatex, Cortal Consors und der Deutsche Bank Maxblue eine wachsende Rolle.

Offenbar reicht es einigen Banken nicht mehr, den Kunden lediglich „emotional" zu binden. Das wichtigste Motiv für den Einsatz einer solchen eigenen Community ist die Kundenbindung.

FISECO Ltd. Verfügt über einige Jahre Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung solcher Wissenscommunities. Sprechen Sie uns an, wir erörtern gerne die Möglichkeiten und Grenzen dieser in die Zukunft weisenden Technologie.

Info (at) fiseco.ch